HomeGalerieGedankenGeschichtenAphorismenGroteskesAdministrativesKontakt Impressum
 
 
WAFFEN
DIE WIRKUNGSVOLLSTEN WAFFEN GEGEN KRISEN UND KRIEGE SIND GEWISSEN UND VERANTWORTUNG!
aW, 2017
 
SURREALISMUS

Surrealismus ist wie undurchsichtige Schaufenster in denen man die Freiheit sieht!


aW; 2008

 
Augen der Liebe ( Besucherwunsch)
 

Ob die Augen der Liebe
offen oder geschlossen bleiben
hängt davon ab
ob das Vertrauen
ein Krautfass oder ein Kaminbesen ist.


aW; 2013

 
Gurken mit Honig-Eis und Schlaftabletten ( Besucherwunsch)

Die Wale fliegen wie die Steine in der chinesischen Mauer herum und die Kinder altern, und die Alten sterben nicht mehr. Dafür fallen die Vögel und Fische vom Himmel, so wie die Feuchttücher im Krieg der Habgier und des Größenwahns. Die Rezession hat sich den Waren anzupassen, die Repression der Depression. "Pfuuuii Teufel", also doch - Gurken mit Honig-Eis und Schlaftabletten. Was helfen die Ideen in dem Käfig der Mutlosigkeit. Gestern wurden wieder 55,2 Zivilisten erschossen, "Maaahhh Entschuldigung", aber dafür schneit es doch im Sommer und, deswegen besteht das Gnadenwasser aus den Tränen der Gläubigen. Helge bitte spiel für mich: „Fitze – Fatze – Fitze“. Unappetitlich wird das Honig-Eis erst, wenn sich die Dummheit für gescheit zu halten beginnt. Manipulation, Resignation, Überwachung und dazu eine transparente Gehirnamputation. Hirn?  Danke, ich benutze es. Ich ging im Walde so für mich hin, um nichts zu suchen, dass war mein Sinn. Die Narrenhäuser sind mit der Leistungs-Effizienz überfordert, mit dem Wettbewerb unterfordert. Rennpferde, die sich bis zum Umfallen duellieren, braucht die Produktivität, keine Schlaftabletten, und schon gar keine Gurken. Samenlose braucht die Saat und rein mit dem Ödipuskomplex in den Hostienschrein. Da aber das Nachmittagsschläfchen die Kanarienvögel täglich mit der schwer erziehbaren Schaufensterkrankheit füttert, steigt jedes sechste Kind in eine tiefe Anpassungsstörung auf, genauso wie die Jakobsmuschel, die eigentlich viel lieber ein Schachbrett geworden wäre, ins Kosmopolitische abtaucht. Dort soll es angeblich nur Heimaten geben, und keine Illegalen. So ein Scheißdreck und noch einmal. Gurken mit Honig-Eis und Schlaftabletten, und schuld ist nur die Malerei, weil die sich mit der Sauferei fraternisiert hat. Aber, was wäre wenn die Schulen das Lesen und Schreiben doch wieder erlernen. Die Arten der Verpuppungen des Geistes sind zum Glück keine Sendemasten. Der Irrsinn, die Inserate und die Türme von Babel liegen in der Verlogenheit und der Lebenslüge, wobei der Irrsinn und der Schwachsinn auch Methode haben, wie die Gaunereien. Der Neid wird in Zukunft auf sich selbst neidisch sein, und auf die Nachbarn. Wie die sich auch den Hals verrenken, leibhaftig wie im Gedanken, die kleinen Stinkluder haben das Trottoir ganz fest in der Hand und deswegen zertretet der Vorstehhund hastig alle Gänseblümchen damit die ihm die Sphinx nicht auch noch gierig wegfressen kann. Aha;  Ab Morgen müssen weltweit alle Stahl und Eisenteile durch Gummibänder ersetzt werden. Der Rettungsschirm hieß in den 20iger Jahren Stabilisierung. Und sie schreien „Wollt ihr die totale Pleite“ oder doch lieber Gurken mit Honig-Eis und Schlaftabletten. Die Menschlichkeit hängt doch schon zu lange in den Warenhäusern an den Stangen. So ein Scheißdreck, warum hat bloß jeder Kohlrabi das Recht auf seinen Lieblingstee. Ach, gebt euch doch endlich selbst die Gurke, bezahlt wenigstens eure hirnlosen Plakate selbst, und mich leckt rund um London. Venedig, Paris, Istanbul, Villach, Berlin, Stockholm und New York, und darf es ein bisschen mehr von dem Größenwahnsüpplein sein. „I’m going home now“! Felix, in Wirklichkeit bist nur aufgestiegen um dort oben ungestört „Fitze – Fatze – Fitze“ singen zu können. Okay, man kann auch ohne Sack Sackhüpfen. Die Auswürfe reden, so einen Scheißdreck und noch einmal, reden, diskreditieren, tuscheln geheimnisvoll, lügen, mobben und reden nur über Gurken mit Honig-Eis und Schlaftabletten, passen sich jedoch opportunistisch jeder Situation an, und  predigen auf allen Feldern das Gleiche, wie lästige Haselnüsse die sich durch Glasfaserkabel bis in die Angstzentren der Religionen vorzwängen. Um weiterhin die Ernte hemmungslos abschöpfen zu können, müssen sie den zweiunddreißig Jahre alten Leichnam, des Herrn Kapitalismus, zu Tode reanimieren. So einen Scheißdreck und noch einmal, Manipulation, Gehirn-Amputation oder Transplantation. Schluss mit dem Aufbäumen, saufen wir uns einfach in eine lebenswertere Realität und verdoppeln die Rundfunkkollekte, die Gurken, die Honig-Eispreise und die Schlaftablettenrückerstattungsprämien. Dieser  Geniestreich wird der Blödheit als neuer Ferrari präsentiert und, so beweihräuchert als hätte man gerade den Weltfrieden auf Rädern erfunden. Die Theke wird zum Beichtstuhl der Mutlosigkeit und zum Rednerpult des Schweigens. Die Bäume haben das Grün verlernt und die Menschen all die Dinge die dem Leben einen Sinn geben. Das Tingeltangel des Hirnes dreht sich für die Meisten doch zu schnell, viel zu schnell, genauso wie der Schatten seiner selbst unerkannt durch das orange gefärbte Pfirsichkompott huscht. Die Logik windet sich in ihrem verblümten Käfig. Schlag doch der Geschichte einfach mitten ins Gewissen, denn die Vogelscheuchen des Lebens pfeifen im Fluss der Sinnlosigkeiten ihr Lied trotzdem ungestraft weiter. Bevor aber Begraben wird wollen alle zu leben beginnen obwohl sie erkannt haben das, sie ihr Wettrennen durch den alten Kartoffelsalat bereits verloren haben ohne ihn zu würzen. So ein Scheißdreck, also doch, Gurken mit Honig-Eis und Schlaftabletten. Verschlafen, alles verschlafen, so wie eine Blüte die zu unmutig zum erblühen war. Das Spiegelbild des Unbeständigen, des Ungerechten und der Manipulation, ist wie das hirnbespritzte Geld der Elefanten. Ein Teil bleibt immer Kind und, Weihnachten hat auch schon Angst geköpft zu werden. Hurra und Träräääääää! Ich glaube verstanden zu haben, dass ich nicht verstanden habe warum mein ich mein Jetzt so liebt, die Sinnlosigkeit liebt ihre Idioten doch auch, und aus diesem Grund werde ich mich nicht beeilen, denn die Kanonen der Oberflächlichkeiten feuern trotzallem aus allen Rohren hemmungslos weiter!

aW; 2010 – 2012

 
WEISS ich nicht !

Was heißt denn schon schön ?  Was heißt hässlich ?
Was heißt groß, stark, gescheit und schwach ?
Wer ist denn schon Guillaume Apollinaire und Francis Picabia?

Weiss ich nicht ! Keine Ahnung ! Nie davon gehört !
Was heißt denn schon " ICH " ?
Weiss ich nicht ! 
Keine Ahnung ! Nie davon gehört !

aW; 2021

 
PLATONISCHE GEBISSE KAPITEL II

Die Amazone Handtuchhalter

 

Das von einem Menschen begangene Verbrechen wird zum Vergnügen in seinen Ohren; die Erinnerung an die eiskalten Finger kühlt die Luft im Sommer ab und wärmt im Winter wie die große Leidenschaft auf einem von öden Landschaften umgebenen Felsen; das Opfer trägt immer etwas Verachtung auf dem Gesicht, da wir viel Zeit brauchen, um uns ihm anzuschließen: das ist viel schrecklicher.

Nach einer Weile: 

Sie führen meinen Geist irre, Sie waren bewundernswürdig, Ihr Gehirn, schattenlos wie das Licht eines musikalischen Vornamens, glänzte mit dem Lärm von schweren Stiefeletten; jetzt ist das Fiasko gewiss, nicht wahr? Sie sind furchtbar krank, Ihre gegen ein Brett offenen Lippen sind absurd wie die Kleider eines Romeos. Leser des Olymps, über die Balustrade gebeugt, Ihr seid das gleiche Blut wie ich, und unter dem riesigen, mit gelben Blütenblättern lodernden Leuchter, schaut Euch die vulgären Nuancen gekleideten Ungeheuer des Orchesters an. . . !!! Ein Ehepilz hat die Augen auf der Kehrseite seiner Hände; er ist ein Gentleman, er hat gute Beziehungen, nun – er ist ein Schleienmaul. Alle Frauen nicken mit dem Kopf von oben nach unten; „ ja“, sagen sie und trocknen die Augen mit einem kleinen blauen Taschentuch und ihre Blicke richten sich auf mich. Entschuldigung!

 Meine Augen sind voller Seufzen, ich will euch allen das Haar streicheln, während die Menge mich einen Verrückten schilt. – Verrückt! Gott im Himmel! – Und jetzt ist der vollkommen glückliche Sommer. Ich habe gehört, dass der Tau des Atems der Skulptur und der Malerei ähnelt; vergesst bis morgen Abend nicht die Suggestion und die guten Ratschläge der Juden. 

Die im Wartesaal des Bischofssitzes getroffene Reblaus, „ of the emancipatory movement“, Flöhe mitten im Revillon-Haar; „ brilliant society“ im immer mit Literaturkranken vollbesetzten Tingeltangel Oper; der Papst öffentlicher Dienst Weinblätter verunglimpfen das demokratische Bekenntnis des gesicherten Friedens; wie Heinrich IV. , Jäger der Guerlain-Emotionen, verstehen sie den das hohe Alter enthüllenden Sinn; Schwäche im Stab der Eifersucht als Schlag des Morgens Maschinengewehrschützen, beladen mit anderen Visionen. Es scheint mir also logisch, auf Seidenblätter in der alten Methode Entwicklungen Stillleben zu schreiben, um dem Apotheker des Probierens der Bazar Amateure einen festen Platz zu verschaffen, der Flaneure der Leidenschaft, gangränesziert in einem Diplomatenbrief, der von den Klerikalen des astronomischen Immatrikulationshandels immer mehr erwartet wird. Bewegliches Vermögen, Rennen und Nutznießungen, Arbeitsprodukt, Wagen, Automobile, Velozipede, Motorräder, Hunde des Bezirkes unter freiem Himmel fügen der schlechten Laune der vereinzelten Schreie eine kurze Beleidigung zu. Ungerechtigkeiten unserer großen Familie mit den verschiedenen Aspekten; und die am wenigsten informierten Leute des alten Regimes setzen sich für die Verteidigung der Verpflichtung ein, ohne dass vertrauliche Tal der Vororte und die eingefleischte Disziplinlosigkeit zu vergessen, die das nationale Vergnügen von Invaliditäten auf Lebenszeit mit der Höhe der beiden Köpfe verbindet. Aber das ist bei weitem noch kein Grund, die Daseinsberechtigung zu verdächtigen, wir sind in strikter Neutralität für die Unabhängigkeit der Entwickler des photographischen Denkens. Die natürlichen Grenzen der Ungeschicklichkeiten führen die Disziplin auf einen vom Nordwestwind plattgewalzten Boden, unter bestimmten Abkommen Kollegen. Zwischen den Anwandlungen von grobem Schamgefühl des herrlichen, aber am Reichtum der ausgehaltenen Frauen verankerten Helden wird das mittelmäßige Nichts durch die Tugend der moralischen Eigenschaften des blinden und wie das fatale Gesetz der Vorurteile einfachen Weltalls befriedigt.

Kunst und Wissenschaft sind objektiv wie die Frauen; der Intellektualismus zwischen Mann und Weib ist eine quälende Lähmung, am besten geht man in ein Bordell und liebt ein oder zwei Stunden die jähe leidenschaftliche Besitzerin und inbegriffen vor der Gottheit aus zinnlegiertem Glas. Kinematograph von einigen Minuten, Bilder eines stillen Glücks, echte Liebe, die täglich im sublimierten Sublimen ertrinkt. – Kind Moses, von allen als Erinnerung zurückgewiesen, das über die vitale Kontinuität der Welt Samenfaden hinausgeht. Die Natur lenkt die Gattung vom Bösen ab, die Theorie sucht nach ihren Rechten und treibt die kleinen antisozialen Menschen der Impotenz entgegen, die die subjektive Schwingung des Fleisches lallt, eine Enttäuschung. Hohe Treppen des diebischen Himmels, Sie sind die fortgehende Liebender Liebende – also keine Ironie über die Lust der Sinne Eizellen. Sorgfältig übertragen Hände die Sympathie, die aus einer Menge mit erschüttertem Herzen vor einer Gottheit entstanden ist, eingeschlossen in einem gebohnerten Salon. Man ertrinkt mit dem Blick der verfolgenden Wolken von Arbeitern königlichen Gräbern in der Beweglichkeit der Neger-Nonnen, wo sich das Unerforschte in meinem Gedächtnis einschließt in der Form von flüchtigen Heimtücken mit einem spontanen Schlag wie die Schöpfung eines sich nicht gleich bleibenden Dichters, gequält in der sexuellen, den heftigen Niedergeschlagenheiten unterworfenen Inspiration.  

Bitter wie der unsterbliche, zerstreute Gedanke an die Sorgen der egoistischen Vaterschaft der Rose, der egoistischen Ewigkeit des Menschen gegenüber der Liebe entgegengesetzt. Die Liebe, eine Art über die Zärtlichkeit der Zukunft gebeugte Traurigkeit, um im Instinkt des doppelten Herzens zu leben, besteht darin, die Religion für das Verlangen des unbestimmten und widersprüchlichen Hasses zu erfinden. Meistens reicht der erste unvergleichliche Schritt zu einer Unbekannten dem Fehlgriff seine fernen Arme und der Grausamere der Wonne des Absoluten, in der sich die Schätze eines blinden Dammes befinden. Ihr Schauspielerinnen und Schauspieler, am Grund der alten Ohren grüßt Ihr die Lieder der höheren Befehle, anstatt dem Licht hohe Schule den Rock hochzuschlagen.


 

FRANCIS PICABIA - Lausanne, 15. Dezember 1918

 
CLUB DER LEEREN SCHÄDEL! ( Besucherwunsch)

Am Anfang wunderten sich die zahlreichen Animositäten warum der Spinner, so wird er vom Club der leeren Köpfe genannt, den gestörten Verein seiner liebsten permanent als „ Arschfamilie „ beschimpft. Er ist in der Unterhaltungsbranche tätig. Seine Liebste ist die Älteste aus einem Club mit Zwei weiteren feinen Damen und er ist ihr zweiter Ehemann. Seine Liebste ist ungebildet aber dafür sehr oberflächlich und falsch. Sie hat es aber immerhin zur ungeliebten Dorftratsche gebracht. Ihre größte Fähigkeit ist das Gerümpel und Müll horten. Zusammen haben sie sich höchst verschuldet. Dies und die endlosen Einmischungen der Nestoren wiederum führten dazu, dass er den Kontakt zum Club der Leeren über viele Jahre komplett abbrach. Er ist Stiefvater von zwei Jüngeren Mitgliedern.

Der Ältere von den zwei Jüngeren, mittlerweile von seinem Mann geschieden und ebenfalls chronisch pleite, glaubt auf Grund seiner nie befüllten Intelligenz Primararzt und Parlamentsvizepräsident gleichzeitig zu sein. Seine größten Fähigkeiten sind die Hinterfotzigkeit und eine anständig ausgeprägte Team und Kritikunfähigkeit. Die Jüngere und ihr Partner werden von den Leeren ständig zu Taugenichtsen degradiert obwohl diese ihr Leben im Griff haben. Sie sind auf ihre Art glücklich und zufrieden. Die ständigen Quengeleien und Beleidigungen seitens seiner Liebsten, dem Spinner, dem Parlamentsvizepräsidenten und anderer Clubmitglieder führen zu ständigen sich ausartenden Streitereien. Mehrere Hinauswürfe hatten zur Folge, dass die Gerümpel Sammlerin die Jüngere im gesamten Club der leeren Schädel als nicht lebensfähig und obendrein noch als Sau dumm diskreditiert. 

Die ältere Dame, zwei Mal geschieden und ständig frisch verliebt, ist die Ordentlichste. Sie arbeitet in der Touristikbranche. Sie hat als einzige im Clubgefüge eine berechnende Hand fürs Geld.  Sie hat ein Kind das den Kontakt zu ihr eingefroren hat. Um die ältere Dame baldigst zu beerben schlug es dieser vor, sie möge sich bitte baldigst umbringen. Dieses Kind ist laut Diagnosen fast aller Hirnlosen ein drogenabhängiger Trunkenbold. Es wiederum erklärt sich, dass ihm die ständigen Einmischungen, enervierenden Bervormundungen und lästigen Moralpredigten, seitens des Clubs der leeren Köpfe, also der Arschfamilie am Arsch gehen. Den Vorschlag sich in Psychiatrische Behandlung zu begeben lehnte es ab. Es entschloss sich dazu, diese abartigen Verhaltensweisen für sich zu nutzen. Die Jüngere Dame hat eine lange Liste an Animositäten und ist trotz allem nur einmal geschieden aber kinderlos. Nur wenige der Animositäten wollen hinterher mit der feinen Dame etwas zu tun zu haben, da Sie rigoros einvernehmend und undankbar sein kann. Sie ist bei einem Altwarenhändler angestellt. „Sie ist unpünktlich kreativ und ideenreich, und so nebenbei noch eine permanent in Geldnöten befindliche Party Tussi“. „ Sie ist aber die gute Fee der Arschfamilie“. „Sie lässt sich vom Club der leeren Köpfe auf Grund ihrer Naivität steuern, ohne dies jedoch zu bemerken“, meint er über die Jüngere leichthin.

Die Nestoren, sind schon ewig ein sonderbares Gespann im Club. Sie waren in der Bestattungsbranche tätig. „Die haben keine Interessen, keine Hobbys und keine Aufgaben“. „Die haben nicht nur Haus und Hof, auf Grund ihrer unappetitlichen Art sich überall einzumischen und zu querulieren, verloren sondern auch ihre ambivalenten Gesichter“.  Deren  Lebensmotto ist: „ Schuld haben grundsätzlich immer die Anderen“. Der am Minimum dahin dümpelnde möchte gern Club Chef, der immer besser sein wollte als die geschätzten Zweihunderteinundsiebzig pseudo Animositäten und seine Brüder, der mit seinem gesamten Arschverein von seinen eigenen Leuten unwiderruflich verstoßen wurde, rettet sich in die Selbstaufgabe um wenigstens noch Mitleid zu erhaschen. Die Scheinheilige, die von sich selbst behauptet nicht gescheit zu sein,… . „Okay mehr gibt’s dazu nicht zu sagen“. “ Die lebt auf Kosten der feinen Damen; die hat die Nabelschnurren mit Berechnung nie durchtrennt; die hat die Feinen nie losgelassen; die ekelt jeden eifersüchtig aus dem Club der leeren Schädel hinaus um ja ihre Position nicht zu verlieren“. Fügt er bei! 

Unterstützung, in Form von nicht vorhandenen aber eingebildeten Sozialwissenschaftlichen, Politischen, Finanztechnischen, Bautechnischen, Ernährung und Gesundheitsdoktorate, bekommt die Scheinheilige wiederum aus ihrem Club der leeren Schädel, Rubrik links Faschisten. Eine Komponente dieser Linken brachte ihren Partner soweit, sodass er es vorzog fluchtartig mit seiner Stieftochter durchzubrennen.  Eine andere war eine so gute Motivationstrainerin sodass sich selbst in die Psychiatrie trainierte. Von einer weiteren, die sich aufdringlich als allwissende und alles könnende Großmeisterin präsentiert, war die größte Leistung sich einen Typen zu angeln der ihre Neurosen und Schulden finanziert. „Die sind alle Weltmeister im Schulden machen und Tipps geben“, nuschelt er in seinen Bart. Sollte aber ein Clubmitglied in ernsthaften Schwierigkeiten geraten, zum Beispiel finanzieller Art, wird dem nicht wirklich geholfen. Es werden keine Geschenke gemacht. Es werden Zuwendungen vergeben, die ganz bewusst in einer Abhängigkeit münden sollen. Diese wird dann, süffisant und eigennützig, aus dem Verborgenen heraus als Druckmittel eingesetzt, was nichts anderes als Erpressung ist. Hat sich das Problem von selbst, oder durch eine Animosität gelöst, kriechen die aus ihren Erdlöchern hervor um sofort wieder goldene Ratschläge hervor zu würgen, die meistens in einer noch größeren Pleite enden.

Trifft der Club der leeren Köpfe mit dem der links Faschisten zusammen, übertrumpfen die sich mit Arschkriecherei  und Beweihräucherung. Dabei nörgeln die, hintergehen, grenzen aus, denunzieren alle die nicht ihrer Meinung sind, aber selbstverständlich nur über jene die nicht anwesend sind.“ Und dann glauben die auch noch poniert dass alle, inclusive der Animositäten, zu dämlich sind ihr schäbiges Treiben zu durchschauen“. „ Wenn es aber so ist, wird derjenige oder diejenige bedingungslos aus dem Club der leeren Köpfe, also der Arschfamilie, hinaus gemobbt. 

„Und ich der Spinner bin zurückgeblieben“!

 

aW; 2019

 
Geld-Talente und Talente-Geld ( Besucherwunsch)
Geld- Talente sind Talente die aus den dunkelgrauen Staubschwaden der verwirrten Toreros auftauchen. Talente, die die Arena nur getarnt mit schwerem Atemschutz betreten um unbeschadet und unerkannt der Dekompression durch die Kämpfer zu entkommen. Bevor die Talente denen Stöcke zwischen die Zähne schieben,um sie auszuquetschen wie Tintenfische, ziehen sie denen die Hosen bis zu den Knöcheln hinunter. Mit ihren Stiefeln treten sie denen dann solange in die nackten Ärsche bis die ihre Talente-Gelder "freiwillig" ausspucken. Bedanken tun sich die Geld-Talente mit einem a cappella gesungenen Nilpferdsong. Dann tauchen die Geld-Talente in der Kanalisation ab. Ihre prall gefüllten Säcke verstecken sie zuvor zwischen den Bänken der Schulbusse. Dort tauschen die Geld-Talente auch die Militärstiefel gegen die Sandalen jungfräulicher Geishas aus. Ihren Gestank übertönen die Geld-Talente mit Schweizerkäse. Ihre Fluchtwege verlaufen immer durch die erntefertigen Gemüsebeete der Nutzmenschen. Dann wird noch schnell die Präpotenz mit der heiligen Krone der Selbstanzeige gekrönt. Obwohl Ihre Lippen vom Zählen grün- gelb und rötlich eingefärbt sind reichen die Talente-Gelder offiziell immer nur für einen Toiletten oder Kirchengang. Es folgt das Mitleid und die Achtung der Talentelosen. Sobald sich die Staubschwaden lichten, dürfen die Toreros ihre Hosen wieder hinauf und die Hemden ausziehen. Wieso? Damit beim Ärmelaufkrempeln nicht zu viel Zeit verschissen wird.

aw; 2014
 
Kopfschuss

 Die Kunst und deren Macher müssen verrückt sein dürfen. Alles andere wäre ein Kopfschuss mitten durchs Herz!

aW;  2008

 
 
© 2019 Armin Winnicki - webdesign by bigben.st