HomeGalerieGedankenGeschichtenAphorismenGroteskesAdministrativesKontakt Impressum
 
 
Aphorismen 901 bis 950 aus 1000

901; heute habe ich keine Lust darüber nachzudenken wie man die Raumfahrt für die kulturell benachteiligten Bevölkerungsschichten nutzbar machen könnte.

902; egal welches Paradies wir Menschen finden – wir werden es zerreden. 

903; mit dem abgedroschenen Aufriss Gesang der 70iger Jahre kann man nur ein Kuckuckshirn zum Zwitschern bringen. 

904; um der nackten Wahrheit in die Augen sehen zu können muss man zuerst ihr Gesicht erkennen.

905; ROM ist der Dancefloor der Lebensfreude. 

906; man sollte dann munter sein wenn die Dummheit schläft.

907; rette deine Lebensversicherung vor deinen Katzen. 

908; wo in einer Hierarchie die Unfähigkeit beginnt wird wohl nie geklärt werden können.

909; Erinnerungen sind tote Dinge die man am besten aufhängt! 

910; ALLE  verlieren bedeutet seinen Frieden gefunden zu haben!

911; man tut gut daran das Denken aus seiner Reizwäsche zu bügeln. 

912; unfassbar - unglaublich, sogar eine Scheibe ungarische Salami hat zwei Seiten.

913; in der Kunst muss man ein „nachhaltiger“ Hundertkämpfer sein. 

914; die, die einen mögen, mögen einen weil andere einen für dieselbe Scheiße nicht mögen.

915; die Liebe ist kein Grau, sie ist Schwarz und Weiß!  

916; die Jugendliebe ist ein Stabhochsprungschiedsrichter.

917; sollte dir der neue Rasenmäher etwas zuflüstern, beachte es nicht, sondern wende dich vertrauensvoll an die Markise deines Psychiaters!  

918; alle sollten ihr Erbe in Einkaufstüten investieren. Wenn es verprasst ist kann man in ihnen die Schuldzuweisungen leichter verteilen!

920; lieber Schuft und Zyniker, deine Schmierereien riechen gleich aus wie sie aussehen, nach altem Frittier Fett! 

921; wer mag schon Singles auf denen nur die B Seite gepresst ist?

922; bis eine Hilfsaktion zur Bekämpfung einer Not organisiert wird sind die Bedürftigen meistens schon ausgewandert. 

923; es ist besser ein Phantast zu sein als eine Mostschenkenattraktion!

924; wenn Lügen zu kleine Füße mit zu großen Brüsten haben brechen Versprechen! 

925; Vater, Mutter, Bruder, Schwester, Tochter, Onkel, Tante, Neffen, Nichten, Freunde, Nachbarn und Kollegen waren schon dran! „Grüß euch – willkommen im Club - hat ein bisschen länger gedauert – war aber nur eine Frage der Zeit“.

926; Die Schuldigkeit beschuldigt immer Unschuldige weil sie unerkannt bleiben will. 

927; wer beim Geschlechtsverkehr seinen verstorbenen Vater wahrzunehmen glaubt hat mehr als ein Infrastrukturproblem.

928; tut mir echt Leid für die drei Außerirdischen, aber Löcher sind deswegen Löcher weil sie begrenzt sind. 

929; in diese Art von Humanismus passt kein Schlüssel.

930; heutzutage müssen alle VORGESTERN  fertiggemacht worden sein. 

931; um die Massenverblödung zu stoppen darf in Zukunft nicht mehr über Wetter, Beruf, Beziehung, Krankheit, Schlagermusik, Sport oder Politik gesprochen werden.

932; die Kampfschmuser beim Blasmusikfestival sind eher Weiberhelden beim Perlmutt tauchen deren Verträge mit der Selbstständigkeit noch nicht unterfertigt sind. 

933; es gibt noch immer zu viele Leute die erst dann genug haben wenn nichts mehr da ist.

934; falsch und richtig sind die Parkplätze von warum und wieso! 

935; Frage: Was haben eine bipolar Störung, eine ständig bankrotte Raucherlunge und eine frigide pseudo Intelligenz gemeinsam? Antwort: Den „ falschen Zahnarzt“.

936; nackt, nackt, nackt, nackt herumlaufen, schwimmen, sonnen, essen, jagen, reden, spielen, schlafen, Türen aushängen, Duschvorhänge und Bilder abhängen, Wände übermalen und Sachen wegwerfen, nackt, nackt, nackt! 

937; ich habe es geschafft. Ich bin ein Transliterationssystem - Hero.

938; das Globale muss Grenzen haben. Wie soll Venus sonst überleben? 

939; um Leidenschaften einzufrieren muss man keine Eisverkäuferin sein.

940; mein Italienisch ist so perfekt, sodass mir alle sofort auf Russisch antworten!  

941; in der wahren Liebe ist die Wurzel wichtiger als der Stängel.

942; auch 2016 werden Kinder noch halbtot geprügelt, macht nichts, weiter saufen. 

943; die Sexualität kann auch ein Hungerleider sein, oder Zehenspreizer, der sich jedes Mal vor seinem Auftritt in Interventionen und Ausflüchten  verstrickt.

944; in einer Demokratie ist für verschlossene Türen kein Platz in den Mauern. 

945; nie gescheiter zu werden ist irgendwie auch wieder nur deppert!

946; wenn nach jahrelanger Therapie aus einem „Liebling“ ein „Lügenbauer“ konstruiert worden ist, darf man der Unfähigen ihre Unfähigkeit getrost vor die Füße kotzen. 

947; Thema Flüchtlinge; die Welt ist kein Treppenhaus.

948; die besten Geschenke sind jene die man sich zurückbezahlen lässt! 

949; Schnauze voll: Von Menschen die andere permanent schlecht reden müssen um selber gut dazustehen.

950; und man kommt doch nicht besser durchs Leben wenn man ständig seine Fresse hält! 

aW; 2016

 
 
© 2008 Armin Winnicki - webdesign by bigben.st